Stark sein durch die Kraft Gottes

David sprach zu Goliat: Du kommst zu mir mit Schwert, Lanze und Spieß, ich aber komme zu dir im Namen des HERRN Zebaoth.
1.Samuel 17,45

Weil wir unsere Hoffnung auf den lebendigen Gott gesetzt haben, darum arbeiten wir so hart und kämpfen wir, denn er ist der Retter aller Menschen.
1.Timotheus 4,10

Wer mit dem HERRN geht, der ist wie einer der auf den Flügeln eines Adlers emporschwebt und getragen wird, wohin Gott ihn haben will.

Gott ist heilig, gerecht und barmherzig, mächtig und ohne Furcht vor den Menschen – so wie Er wollen wir immer mehr werden und nicht mehr auf die Lebenslügen hören. Es ist ein lebenslanger Prozess, der in die Ewigkeit führt.

Gebet
Himmlischer Vater ich will dir danken, weil du meine Seele gemacht hast. Du hast mich herausgerufen aus der Finsternis, hinein in dein Licht. Schenke mir einen gesegneten Tag und beschütze mich vor dem Bösen. Amen

Hoffnung

Ich will hoffen auf den HERRN, der sein Antlitz verborgen hat vor dem Hause Jakob.
Jesaja 8,17

Wenn wir aber auf das hoffen, was wir nicht sehen, so warten wir darauf in Geduld.
Römer 8,25

Hoffnung ist das, was noch nicht erfüllt ist aber von Gott versprochen, ist, denn Er macht seine Verheißungen wahr und das was noch aussteht, wird ebenso eintreffen, wie das was noch nicht eingetroffen ist.

Gebet
Herr lass uns ausharren bis du deine Verheißungen erfüllst. Auch wenn der Tod uns schon einholt, wirst du doch wahrmachen was du versprochen hast, dass wir auferstehen, alle die wir an den Erlöser glauben und in Christus von neuem geboren sind. Amen

Erbitten, was der HERR vollbringen will

Ehe sie rufen, will ich antworten; wenn sie noch reden, will ich hören.
Jesaja 65,24

Dem, der überschwänglich tun kann über alles hinaus, was wir bitten oder verstehen, nach der Kraft, die in uns wirkt, dem sei Ehre in der Gemeinde und in Christus Jesus.
Epheser 3,20-21

Wenn wir beten und in die Stille mit Gott gehen, dann leitet und führt er unser Gebet unsere Gedanken und schenkt Frieden. Unser Glaube, unser Vertrauen wächst in Seine Führung und wir loben und preisen IHN dafür, weil Er seine Kinder nicht im Stich lässt. So habe auch heute einen gesegneten Tag mit dem HERRN und lasse dich von IHM gebrauchen, nach Seinem Maß. Er ist Hirte und Richter!

Gebet
Danke lieber Vater, dass du uns ins Gebet rufst in der Not und auch zum Dank. Danke, dass Du unseren Weg kennst und Danke, dass er einst im Paradiese endet, von da aus wir das Neue Leben der Auferstehung erleben dürfen. Amen

Brot des Lebens

Ihr sollt Brot die Fülle haben und sollt sicher in eurem Lande wohnen.
3.Mose 26,5

Jesus nahm die Brote, dankte und gab sie denen, die sich gelagert hatten; desgleichen auch von den Fischen, so viel sie wollten.
Johannes 6,11

Die tägliche Nahrung war früher das Brot und heute ist es für einen Christen auch das Wort Gottes, welches das geistliche Grundnahrungsmittel für uns ist. Wer eine gute Beziehung zum Vater haben will, der sollte sie nähren durch das tägliche Brot des Lebens.

Gebet

Lieber Vater, wir danken Dir, dass du uns nicht im unklaren lässt und uns speist mit Deiner Weisheit und Fürsorge durch das Wort. Segne unseren Tag und bewahre uns vor allem Bösen. Amen

Christus unser Fels

Es ist kein Fels, wie unser Gott ist.
1.Samuel 2,2
 
Einen andern Grund kann niemand legen als den, der gelegt ist, welcher ist Jesus Christus.
1.Korinther 3,11

Auch Petrus wurde als Fels bezeichnet. Wenn ich aber daran denke, wie labil sein Glaube war, verwundert es nicht, dass im Christentum Lauheit und Abkehr zu finden ist.

Ich denke gerade an einen zielgerichteten Weg auf felsigem Grund. Viele Menschen gehen gerne in die Berge und haben ein Ziel – einmal ganz oben zu stehen und hinunter zu sehen auf die schöne Tallandschaft. Wenn wir es mit Gottes Wort vergleichen, ist es uns oft im Leben ein Licht in der Dunkelheit.

Gebet

Herr Du willst, dass wir nicht im finstern umherirren. Bitte hilf und segne uns mit deinem liebenden und weisen Wort, Tag für Tag. Wir leben ja aus jeden Wort (Matt 4,4) das aus deinem Munde kommt. So lass uns Freude daran haben und Licht sein in dieser Welt. Amen

 

 

 

Tod wo ist dein Stachel ?

Gott wird mich erlösen aus des Todes Gewalt; denn er nimmt mich auf.
Psalm 49,16

Wenn wir glauben, dass Jesus gestorben und auferstanden ist, so wird Gott auch die, die entschlafen sind, durch Jesus mit ihm einherführen.
1.Thessalonicher 4,14

Für einen bekehrten und gläubigen Christen, der Gott erkannt hat, gilt das ewige Sein mit IHM, einst in der Herrlichkeit. Wovor sollten wir uns noch fürchten?
Wir Menschen kämpfen uns durchs Leben und haben ständig Angst vor dem Sterben, solange wir nicht glauben. Existenzängste, die jeder kennt werden uns schon durch die Eltern und die Schulen ins Herz gelegt. Wenn du nicht tüchtig bist, dann kannst du mal nicht für dich und eine Familie sorgen.
Dabei ist es doch wichtiger, die Errettung der Seele für die Ewigkeit zu erleben. Wer nach Gott von ganzem Herzen sucht, von dem wird ER sich auch finden lassen. Das lesen wir in Jeremia 29,13. So suche von Herzen nach dem lebendigen Gott und du wirst IHN finden.

Amen

 

 

Fröhlichkeit

Singet fröhlich Gott, der unsre Stärke ist!
Psalm 81,2

Lasst uns freuen und fröhlich sein und ihm die Ehre geben.
Offenbarung 19,7

Worüber sollten wir fröhlich sein als Menschen?
Wenn wir es vergessen haben, dann könnten wir uns an fröhliche Momente erinnern um es wieder aufzurufen. Meist ist es eine Erwartung auf etwas Freudiges, das bevorsteht, das uns Fröhlichkeit beschert.

Und als Christen dürfen wir erwarten, dass der HERR Jesus uns von allem Übel befreit und dass wir einst mit IHM im Himmel leben dürfen sagen wir … wir hoffen es und die Hoffnung ist ja ein Zustand, der fröhlich macht und sich in der Ferne erfüllen wird, sonst wäre es ja keine Hoffnung.

Gebet

Herr ich danke dir, dass du deine Versprechungen wahr machen wirst, denn du kannst nicht lügen, denn Du bist Gottes Sohn und Friedefürst. Wir danken dir, dass du Christen auf der ganzen Welt durch deinen HlGeist vereinst und dass wir dadurch mit Dir vereint sind. Danke, dass du uns liebst und dass wir mit dir das Ewige Leben haben. Amen

Gottes Gnade

Leben und Wohltat hast du an mir getan, und deine Obhut hat meinen Odem bewahrt.
Hiob 10,12
 
Johannes schreibt an Gajus: Mein Lieber, ich wünsche, dass es dir in allen Dingen gut gehe und du gesund seist, so wie es deiner Seele gut geht.
3.Johannes 1,2

Weil Gott ein gnädiger Gott ist, erhört ER Gebet. Wenn ein Mensch nicht glauben kann oder will, weil er denkt, dass es Gott nicht gibt – ist es doch Gnade Gottes, dass er lebt und Gott kennt auch dessen verstocktes Herz. Deshalb braucht es Fürbitter, die für den beten, der es selbst noch nicht tut.

Gebet

Lieber Vater, ich will nun für die Menschen bitten, die gerne glauben würden und es nicht können. Bitte lasse sie doch nicht verloren gehen. Amen

Friedvoll sein

HERR, behüte meinen Mund und bewahre meine Lippen!
Psalm 141,3
 
 
Ein Knecht des Herrn soll nicht streitsüchtig sein, sondern freundlich gegen jedermann, im Lehren geschickt, der Böses ertragen kann.
2.Timotheus 2,24

Wir sehen in der Welt, wie die friedvollen Christen umgebracht werden von Satans Machtsystem. Dennoch sollen wir uns den Feinden gegenüber liebend verhalten. Kaum auszudenken, dass wir das schaffen, oder ? Doch ist Jesus auch für deren Sünden gestorben und hat gelitten. Ob sie seinen Gnadentod annehmen, wenigstens einige wäre begrüßenswert und wir sind im Himmel mit Mördern und Dieben und Verleumdern zusammen, die allesamt Buße taten über ihre Greueltaten.

Gebet

Herr bitte schenke uns die richtigen Gedanken und hilf uns friedvoll zu sein. Lasse uns nicht Böses mit Bösem vergelten, weil wir sonst auch nicht besser sind und werden können. Segne unseren Tag und behüte uns von allem Bösen. Amen